Bitconnect kaufen und Erfahrungen 2017-11-02T11:59:43+00:00

Bitconnect (BCC) kaufen und Bit-Connect Erfahrungen

Was ist Bitconnect?

Waren Bitcoin und Kryptowährungen vor knappen sieben Jahren noch absolute Nischenphänomene, hat sich die Großwetterlage in diesem Bereich heute vollkommen gedreht. Neben zahlreichen neuen Kryptowährungen treten auch immer mehr Anwendungen auf den Plan, die den Bitcoin in irgendeiner Art und Weise einbinden. Ein sehr interessantes Konzept ist dabei BitConnect bzw. BitConnect Coin. Dabei handelt es sich nämlich nicht nur um eine eigene Kryptowährung, sondern auch um eine Lending-Plattform, die es ermöglicht, in den automatisierten Bitcoin-Handel zu investieren und damit Geld zu verdienen. Wie aber funktioniert BitConnect? Und worauf muss ich achten, wenn ich in BitConnect investieren will?

 

Bitconnect kaufen investieren

Wie funktioniert Bitconnect?

Bevor wir uns der hauseigenen Kryptowährung BitConnect Coin widmen, wollen wir einen Blick auf die Plattform BitConnect selbst werfen, die Ende 2016 an den Start gegangen ist. Bei BitConnect handelt es sich nach Aussagen der Betreiber um ein selbst regulierendes Finanzsystem, das ebenso wie die meisten anderen Systeme, die hinter Kryptowährungen stehen, völlig unabhängig von Staaten und Banken ist.

 

Hinter BitConnect steckt allerdings noch viel mehr, nämlich eine sogenannte Lending-Plattform, mit deren Hilfe User ihre Bitcoins verleihen können. Verwaltet werden die Transaktionen durch den eigens entwickelten BitConnect-Bitcoin-Trading-Bot, der wiederum selbst Trading-Gewinne erwirtschaftet. Als Gegenleistung für das Verleihen der Bitcoins erhalten die User bei BitConnect eine tägliche Gewinnausschüttung. Damit versprechen sich die Entwickler, das Bitcoin-Investment für eine breitere Masse attraktiver zu machen und auf eine neue Ebene zu bringen.

Der BitConnect Coin ist die zu BitConnect zugehörige Kryptowährung, die ihre Geburtsstunde im Rahmen ihres ICOs im November 2016 feierte. Im Januar 2017 folgte neben dem Launch der BitConnect Coin Börse, die den Tausch zwischen Bitcoin (BTC) und BitConnect Coin (BCC) erlaubt, auch die Veröffentlichung der entsprechenden Desktop- und Web-Wallets für die Aufbewahrung der BitConnect Coins. Im Gegensatz zu vielen anderen neu emittierten Coins hat sich der BCC vergleichsweise schnell etabliert und erfreut sich auch heute noch ungebrochen großer Beliebtheit.

Ausdruck dieser Beliebtheit ist die schon seit längerem anhaltende Listung des Coins innerhalb der Top-20 der Kryptowährungen mit der größten Marktkapitalisierung. Alleine zwischen Januar und November 2017 kletterte der BCC von 0,13 US-Dollar auf über 240 US-Dollar. Mit einer Marktkapitalisierung von über 1,8 Milliarden US-Dollar belegt der BCC (Stand 1.11.2017) den 7. Rang im Ranking der größten Kryptowährungen.

Was sind die Besonderheiten von BitConnect?

Seinen rasanten Aufstieg verdankt der Coin nicht zuletzt der dahinterstehenden Plattform, die abseits von Kursspekulationen weitere attraktive Verdienstmöglichkeiten eröffnet. Namentlich geht es um das BCC Mining, das BCC Staking und das BCC Lending. BitConnect setzt dabei auf speziell entwickelte »Proof of Work« (PoW) und »Proof of Stake« (PoS) Algorithmen. Von anderen Coins bzw. Systemen unterscheidet sich BitConnect nun dadurch, dass der Anteil der minebaren Coins mit nur 2,6 Millionen von insgesamt 28 Millionen Coins vergleichsweise gering ist.

An die Stelle des Minings tritt bei BCC das Staking mit einer geplanten Kapazität von 20,4 Millionen Coins. Der große Vorteil liegt nun darin, dass keine kostspielige Mining-Hardware betrieben werden muss. Um auf diese Weise mit BCC Geld zu verdienen, müssen die Coins lediglich auf dem eigenen BitConnect-QT-Wallet gehalten werden. Nach dem Ablauf von 15 Tagen fließen schließlich die ersten Erträge für das Staking auf die Wallet. Wer sich hingegen für das Mining entscheidet, lädt sich auf der offiziellen Homepage den BCC-Miner herunter.

Wie viel kann ich mit Hilfe von BitConnect verdienen?

Unabhängig von den Wertsteigerungen des Coins selbst, lohnt sich vor allem eine Betrachtung der laufenden Gewinne, die durch das Verleihen von Bitcoins bzw. BCC anfallen. In dieser Hinsicht bietet BitConnect vier Investitionsstufen an, von denen wiederum die täglichen bzw. monatlichen Erträge abhängig sind. Die niedrigste Stufe verspricht »Zinsausschüttungen« von bis zu 40 Prozent pro Monat. Voraussetzung ist ein Investment in Höhe von mindestens 100 US-Dollar. Zudem ist das Kapital für 299 Tage an die Plattform gebunden. Die zweite Investitionsstufe umfasst einen Investitionsrahmen von 1.010-5.000 US-Dollar, wobei die Kapitalbindung lediglich noch 239 Tage beträgt.

Ab einer Einlage von 1.000 US-Dollar wird die monatliche Ausschüttung von bis zu 40 Prozent um einen täglichen Bonus von 0,1 Prozent ergänzt. Auf den weiteren Investitionsstufen (5.010-10.000 US-Dollar und 10.010-100.000 US-Dollar) erhöht sich dieser Bonus jeweils auf 0,2 bzw. 0,25 Prozent pro Tag. Parallel sinkt die Dauer der Kapitalbindung auf 179 bzw. 120 Tage. Die Reinvestition der täglich ausgeschütteten Erträge ist indes ab 10 US-Dollar möglich und bringt den Zinseszinseffekt, der für die versprochene Rendite verantwortlich ist, erst richtig zum Laufen.

Wie und wo kann ich BitConnect Coin kaufen?

Um BitConnect kaufen bzw. mit BitConnect Geld verdienen zu können, ist die Anmeldung auf der BitConnect-Plattform notwendig. Im Anschluss an die Registrierung müssen Bitcoins auf die Plattform übertragen werden, sodass sie auf der hauseigenen Exchange in BCC getauscht werden können. Sobald der Umtausch abgeschlossen ist, können die Coins über das Dashboard verliehen werden. Dazu genügt ein Klick auf die Schaltfläche »Lend BitConnect«. Nun heißt es lediglich noch, die täglich eingehenden Zahlungen abzuwarten und diese ab einem Betrag von 10 US-Dollar zu reinvestieren.

BitConnect Coin kann alternativ auch über diverse Exchanges wie Livecoin, Novaexchange, CoinExchange, Livecoin und Trade Satoshi gekauft und verkauft werden. Da das Handelsvolumen außerhalb der hauseigenen Exchange jedoch lediglich 4 Prozent beträgt, ist der Handel über externe Plattformen eher nicht zu empfehlen.

Was ist beim Investieren in BitConnect zu beachten?

Wer in BitConnect investieren möchte, sollte natürlich die üblichen Regeln des Investierens beachten, die für alle mit einem höheren Risiko behafteten Anlageklassen gelten. Das bedeutet einerseits, dass lediglich Geld in BitConnect gesteckt werden sollte, das mittelfristig nicht benötigt wird, sodass auch ein Totalverlust verschmerzbar wäre. Zudem empfiehlt es sich natürlich, nicht alles auf eine Karte zu setzen, sondern BitConnect als Beimischung in das Gesamtportfolio bzw. Krypto-Portfolio aufzunehmen.

Gerade im Hinblick darauf, dass monatliche Renditen von bis zu 40 Prozent auf das eingesetzte Kapital locken, ist Vorsicht geboten, damit die Gier nicht zu unüberlegten Handlungen verleitet, zumal nicht wirklich bekannt ist, wie das System hinter dem BitConnect-Lending überhaupt funktioniert. Auch wenn es sich bei BitConnect um einen sehr großen Altcoin handelt, ist auch dieser nicht davor sicher, plötzlich von der Bildfläche zu verschwinden. Bis dahin kann sich die Investition in BitConnect bzw. BCC durchaus lohnen. (Anmerkung: Es handelt sich natürlich um keine Anlageempfehlung.)

Zukunftsaussichten und Prognose für BitConnect

Das Prinzip von BitConnect ist durchaus interessant, denn es stößt prinzipiell das Tor zu einem neuen Anwendungsbereich für Kryptowährungen auf. Analog zu Peer-to-Peer-Kreditplattformen, auf denen Kredite in Fiat-Währungen gehandelt werden, könnte dies in Zukunft auch mit Kryptowährungen der Fall sein. Ob sich allerdings die Plattform von BitConnect durchsetzen wird oder, ob nicht bereits deutlich durchdachtere Konzepte in den Startlöchern stehen, lässt sich aktuell nicht sagen. Das Konzept ist jedoch vielversprechend. Ein Fallstrick für BitConnect könnte aber die Intransparenz in Kombination mit der extrem hohen potenziellen Monatsrendite sein.

Ohne Beweise ein Schneeballsystem oder Scam zu unterstellen, ist sicherlich absolut unangebracht. Vorsicht, im Sinne von nicht »All-in« zu gehen, hat aber noch niemandem geschadet. Der BCC selbst könnte seinen Höhenflug in Zukunft allerdings fortsetzen, denn im Vergleich zu einigen anderen Altcoins ist seine Zahl auf 28 Millionen begrenzt. Ein potenzieller Kurstreiber könnte dabei die steigende Attraktivität der hauseigenen Lending-Plattform sein.

Vorausgesetzt, die junge Plattform kann ihre Renditeversprechen stabil und dauerhaft aufrechterhalten.