Investieren in Bitcoin, Ethereum und Kryptowährungen mit der richtigen Strategie 2017-11-21T12:22:55+00:00

Investieren in Bitcoin, Ethereum und Kryptowährungen mit der richtigen Strategie

Welche Investitionsmöglichkeiten gibt es?

Wenn man sich die Entwicklung der einzelnen Kryptowährungen anschaut und die aktuelle Kursentwicklung, stellt sich doch die Frage, wie man am Besten in Bitcoin, Ethereum und andere Kryptowährungen investieren kann, oder? Der Markt der digitalen Währungen steht erst am Anfang und sowohl die aktuelle Nutzerbasis mit ca. 4 Millionen Menschen weltweit, als auch die Marktkapitalisierung bietet einiges an Potential.

Investieren in Bitcoin und Ethereum

Kryptowährungen bieten das Potential den gesamten Finanzmarkt aufzumischen und grundlegende Strukturen zu verändern. Trotzdem ist nicht überall wo Kryptowährung draufsteht auch eine echte Kryptowährung drin. Um in die richtigen Kryptowährungen investieren zu können, benötigt man Wissen und die richtige Strategie.

Welche Strategie für dich passt und wie du dein Portfolio aufbaust, dass ist natürlich dir überlassen. Damit du alle nötigen Fakten für dein Bitcoin Investment kennst, stelle ich dir hier meine Strategie für die Auswahl meines Portfolios vor.

Die Auswahl der Kryptowährungen

Auf www.coinmarketgap.com findest du eine Übersicht, der aktuell offiziell gelisteten Kryptowährungen und ihrer Marktkapitalisierung. Mit dieser Übersicht der Kryprowährungen weisst du schon einmal genau, ob es sich lohnt in einen Coin zu investieren oder nicht.

Insbesondere da der Kryptomarkt noch jung und unerschlossen ist drängen vermehrt Anbieter aus dem Multilevel-Marketing auf den Markt. Die dort angebotenen Währungen haben aber in den meisten Fällen absolut nichts mit einer Kryptowährung zu tun und sind einfach nur rausgeschmissenes Geld!

Als Grundregel kannst du dir also merken: Wenn eine Kryptowährung oder ein Coin nicht auf dieser Seite gelistet ist, dann Finger weg.

Kryptowährungen Übersicht

Investment Möglichkeit 1: Kryptowährungen Trading

Möchtest du keine Coins direkt kaufen aber von den Kursentwicklungen profitieren, dann besteht die Möglichkeit das über sogenannte Broker zu tun. Dort kannst du Hebelzertifikate auf diverse Kryptowährungen kaufen. Aktuell sind das aber meistens nur Bitcoin und Ethereum.

Bitcoin Trading mit Hebel

Wenn man einen Differenzkontrakt auf Bitcoin kauft oder verkauft, dann handelt man immer den Basiswert der Kryptowährung. Bei Differenzkontrakten (CFDs) muss man deshalb eine Sicherheit für mögliche Verluste hinterlegen. Die tatsächliche Kontraktgröße kann aber ein Vielfaches der Sicherheitshinterlegung sein.

Je nach Bitcoin Trading Plattform Anbieter kannst du mit unterschiedlichen Hebeln von bis zu  20:1 handeln, also kann man theoretisch mit 3% des aktuellen Wertes eines Bitcoin einen vollständigen Bitcoin-Kontrakt handeln. Ist der Bitcoin aktuell bspw. bei einem Preis von 2.000 €, so kann man mit einem Einsatz von ca. 60,- € einen Bitcoin als Volumen betrachtet handeln.

Plus 500

Eine der führenden Plattformen für den Handel mit CFDs für Aktien, Forex, Indizes, Rohstoffe und ETFs. Einfach zu bedienende Plattform mit Demo-Account Möglichkeit.

Getradet werden kann Bitcoin, Ethereum, Ripple, Dash, NEM, Litecoin.

Dein Kapital unterliegt einem Risiko.

Das Bitcoin Trading oder Kryptowährung Trading ist eine spekulative Form des Investments, da dort entweder nur in Hebelprodukte investiert wird oder wie zum Beispiel bei Cryp Trade professionelle Trader zum Einsatz kommen. Mehr zum Thema Krypto-Trading erfährst du hier.

Investment Möglichkeit 2 : Kryptowährungen kaufen und halten

Um herauszufinden welche Kryptowährung-Investition die Richtige für dich ist, gibt es zwei unterschiedliche Ansätze.

Option 1: Du nimmst dir die Top10 oder Top20 der Währungen und investierst jeweils den gleichen Betrag in Jede davon. Diese Option ist sehr einfach, birgt aber auch das Risiko das du in eine Währung investierst die eigentlich nicht gebraucht wird bzw. wenig Potential hat.

Option 2: Du nimmst dir ebenfalls die Top10 oder Top20 der Kryptowährungen vor und recherchierst was genau dahinter steckt. Dann splittest du dein Portfolio in 50% reine Kryptowährungen wie bspw. Bitcoin und 50% Kryptowährungen mit Anwendungen im Hintergrund wie bspw. Ethereum und die Smart Contracts. Der Vorteil bei dieser Option ist, du hast eine gesunde Mischung an Währungen und bessere Chancen von einer Innovation zu profitieren, der Nachteil dabei ist, du musst mehr Zeit investieren und oftmals das Fachchinesisch der Anbieter verstehen.

Investieren in Kryptowährungen Bitcoin Ethereum

Die aktuellen Top10 der Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung. (Stand 21. November 2017)

Das Beispiel Portfolio (so sieht mein Portfolio aktuell aus) zeigt dir wie eine Verteilung beim investieren in Kryptowährungen ausssehen könnte. Wie du diese Kryptowährungen kaufen kannst, das zeige ich dir hier.

Kursentwicklung Kryptowährungen Januar – Juni 2017

Um das Potential von Kryptowährungen noch einmal anders darzustellen, habe ich einen Überblick erstellt, wie sich verschiedene Kryptowährungen von Januar 2017 bis Juni 2017 entwickelt haben. Wer im Januar auch nur mit geringen Beträgen Bitcoin, Ethereum und Co gekauft und investiert hat, hat bis Juni einen sehr guten Gewinn erwirtschaften können.

Kursentwicklung Bitcoin Ethereum Kryptowährungen 2017

Investment Möglichkeit 3: Kryptowährungen handeln

Wenn du Kryptowährungen direkt handeln oder selbst mit dem Bitcoin Trading oder Ethereum Trading beginnen möchtest, dann kannst du das auf den unterschiedlichen Krypto-Börsen (Exchange) tun. Hierzu sei aber gesagt, dass dafür bereits Erfahrungen mit dem Devisenhandel (Forex) sinnvoll wären und der Markt aufgrund der Größe hochspekulativ ist. Durch die niedrige Marktkapitalisierung (im Vergleich zum Devisenhandel) kann es zu großen Kurssprüngen kommen. Solltest du eine langfristige Krypto Anlage Strategie suchen, dann ist das Trading dafür nicht geeignet!

Bitfinex

Bitfinex ist eine reine Trading Plattform für folgende Kryptowährungen: Bitcoin, Ethereum, Ethereum Classic, Zcash, Monero, Litecoin, Dash, Ripple. Verschiedene Trading Instrumente stehen zur Verfügung inkl. Margin Trading.

Dein Kapital unterliegt einem Risiko.

Poloniex

Poloniex ist eine Börse und eine Trading Plattform für viele verschiedene Kryptowährungen. Verschiedene Trading Instrumente stehen zur Verfügung inkl. Margin Trading.

Dein Kapital unterliegt einem Risiko.

Kraken

Kraken ist eine Kryptwährungs Börse mit angeschlossener Trading Plattform für diverse Kryptowährungen. Verschiedene Trading Instrumente stehen zur Verfügung inkl. Margin Trading.

Dein Kapital unterliegt einem Risiko.

Investment Möglichkeit 4: Kryptowährungen verleihen als Kredit

Wenn du bereits Bitcoins besitzt und diese aber nicht einfach so „liegen lassen“ (Hold oder Hodln) willst, dann ist die Option „Lending“ vielleicht etwas für dich. Prinzipiell ist es ein vergleichbares Prinzip wie andere Peer-to-Peer Kredit-Anbieter (Nutzer zu Nutzer) nur eben auf Kryptowährungen basierend. Interessant dabei ist die hohe Verzinsung ohne dabei Kryptowährungen handeln zu müssen.

Das Bitcoin Lending ist aktuell bei Selbständigen sehr beliebt, da die Kreditanforderungen dort geringer sind und sich der Gesamtkredit aus vielen einzelnen Nutzern zusammensetzt. Das Bitcoin-Lending wird mittlerweile von den meisten Bitcoin Börsen mitangeboten, allerdings gibt es auch spezialisierte Anbieter wie bspw. Bitbond.

Bitbond

Peer-to-Peer Lending Dienstleistung. Bitcoins verleihen als Kredit. Verdiene bis zu 13% Rendite mit deinen Bitcoins. Alle Darlehensnehmer durch Bitbond geprüft. Investiere automatisch mit AutoInvest bei 0% Gebühren.

Jetzt Bitcoin verleihen und Zinsen verdienen.

Mit diesen 4 Investment Möglichkeiten in Bitcoin, Ethereum & Co hast du jetzt einen Überblick welche Optionen es aktuell am Markt gibt. Es werden sicher noch weitere Anbieter kommen die das Investieren in Bitcoin und andere Kryptowährungen möglich machen. Wichtig für dich ist, dass du mit deinem Investment immer ein gutes Bauchgefühl hast und dich nicht verspekulierst. Ein altes Sprichwort besagt, Gier frisst Hirn. Also sei schlau, nutze dein Gehirn und investiere intelligent.

Kryptowährungen kaufen und Trading bei Plus500

Eine der führenden Plattformen für den Handel mit CFDs für Aktien, Forex, Indizes, Rohstoffe und ETFs. Einfach zu bedienende Plattform mit Demo-Account Möglichkeit. Getradet werden können Bitcoin, Ethereum, Ripple, Dash, NEM mit Hebel.

Der Bitcoin und Ethereum „Crash“ 2017

Wer Anfang des Jahres in Bitcoin oder Ethereum investiert hat bzw. mit dem Handel oder dem Trading von Bitcoin und Ethereum begonnen hat, konnte bis Juni/Juni 2017 traumhafte Gewinne einfahren. Der Bitcoin Kurs und der Ethereum Kurs entwickelten sich rasant und es schien so als ob es kein Halten mehr gibt. Schnell wurde von astronomischen Werten bei beiden Kryptowährungen gesprochen die zum Jahresende erreicht werden sollten.
Man konnte in vielen Foren und Facebook Gruppen einen regelrechten Hype beobachten und es wurde sehr viel Geld in die beiden Kryptowährungen investiert.

Mitte Juli 2017 kommt es dann wie es kommen muss, der Markt verzeichnet ein deutliches Minus und die Kurse fangen an rapide zu sinken. Teilweise bis zu 50% Kursverlust am Tag mussten manche Kryptowährungen verbuchen.

Warum ist der Markt für Kryptowährungen so volatil und unterliegt starken Schwankungen?

Dass es keine konstanten Kurszuwächse um 2.000% geben kann, das sollte jedem Anleger und Investor bewusst sein. Das würde nämlich vorrausetzen, das alle Anleger konstant kaufen und kein Anleger verkauft. So würde ein Ungleichgewicht im Angebot-Nachfrage Verhältnis entstehen und der Kurs konstant steigen. Der erste Grund für die Volatilität des Kryptomarktes liegt deshalb auf der Hand.

Ethereum Bitcoin Crash Blase

Gewinnmitnahmen

Wer im Januar 2017 in die damalig 8 größten Kryptowährungen jeweils 750 USD investiert hat (Gesamtinvest 6.000 USD), war im Juni 2017 um sagenhafte 125.000 USD reicher als vorher. Hier sollte jedem Anleger klar sein, dass es dort zu massiven Gewinnmitnahmen am Markt kommt.

Zu einem erfolgreichen Investment gehört auch eine geeignete und logische Anlage Strategie. Diese kann bei vierstelligen Wachstumsraten natürlich auch „auszahlen“ heißen, abwarten oder reinvestieren. An der Gesamtmarktkapitalisierung kann man aber sehr gut sehen, dass nicht nur eine Menge an Kapital in den Kryptowährungsmarkt hinein fließt sondern auch wieder abgezogen werden.

Die Gewinnmitnahmen sind ein normaler Vorgang am Finanzmarkt.

Panik der Amateur Anleger

Bitcoin kaufen, Bitcoin investieren, Ethereum handeln usw. Seit dem rasanten Kursanstieg in 2017 hat sich ein breites mediales Interesse an Kryptowährungen etabliert.  Dies hat zur Folge dass auch etliche „Amateurinvestoren“  an diesen Kursgewinnen teilhaben wollten und noch immer wollen. Angefeuert von Prognosen wie „Bitcoin kann bis Jahresende 50.000 € wert sein“ oder „Ethereum ist das neue Bitcoin“ wurde viel Geld ohne das nötige Hintergrundwissen über die Technik (Blockchain) oder den Finanzmarkt investiert. Schließlich hoffte man auf weitere Kursgewinne im dreistelligen Bereich.

Wenn dann aber die Kurse anfangen zu sinken, was durchaus normal ist und man diesen Vorgang an den Börsen weltweit täglich beobachten kann, dann kommt die Verlustangst. Im schlimmsten Falle verkauft man die Bitcoins und das Ethereum wieder mit Verlust um einen vermeintlichen Totalverlust zu vermeiden. Diese Panikreaktion löst am Markt dann ebenfalls ein erhöhtes Verkaufsvolumen aus und die Kurse sinken weiter.

Ich möchte hier nichts gegen kleinere Anleger sagen. Man sieht aber an den Kurseinbrüchen und den Panikverkäufen, dass sich viele Kleinanleger ohne Wissen und Geduld am Markt befinden. Dieses Unwissen wird von großen Spekulanten gnadenlos ausgenutzt. Wer sich nur von seiner Gier nach schnellen Profiten leiten lässt und ohne Sinn und Verstand in Bitcoin und Ethereum investiert, wird sein Geld mit hoher Wahrscheinlichkeit verlieren.

ICO Auszahlungen

Ein ICO ist ein Fundraising-Tool, das zukünftige Kryptowährungen im Austausch für Bitcoin oder Ethereum anbietet. Kurz gesagt, das Crowdfunding der Kryptoszene. Der Reiz an ICOS ist die Chance darauf an einer überproportionalen Wertentwicklung eines Coins teilzuhaben.

Bspw. Man kauft für 200 € innerhalb eines ICOs 1.000 Mustermann Tokens (MMT) für einen Wert von jeweils 0,2 €. Nachdem der Token an den Krypowährungs-Börsen und Exchanges gelistet wird und man ihn dort aktiv handeln kann steigt sein Wert auf 1,4 € pro Coin. In diesem Fall hat man sein Investment versiebenfacht und aus den eingesetzten 200 € wurden in kürzester Zeit 1.400 €. So in der Theorie.

In der Praxis zeigt sich das 50% der Tokens aus den ICOs keine positive Wertentwicklung aufweisen können bzw. der Eröffnungskurs an den Börsen nicht den erhofften Kurssprung mit sich gebracht hat. Die Blockchain Startups müssen nun einen Teil der Kryptowährungen wieder in „normales Geld“ eintauschen um damit die Weiterentwicklung oder den GoTo Market des Produktes zu bezahlen.

In 2017 wurden bereits über 500 Millionen USD in ICOS investiert und ICOs sind drauf und dran den Investments aus dem Silicon Valley den Rang abzulaufen. Wenn Teile dieser 500 Millionen bzw. der Gesamtinvestments nun wieder abgestoßen werden bzw. das Kapital aus dem Markt abgezogen wird, dann ist dies an den Kursen deutlich spürbar.

Bitcoin, Ethereum und Ripple kaufen und Trading bei Plus500

Eine der führenden Plattformen für den Handel mit CFDs für Aktien, Forex, Indizes, Rohstoffe und ETFs. Einfach zu bedienende Plattform mit Demo-Account Möglichkeit. Getradet werden können Bitcoin, Ethereum, Ripple, Dash, NEM mit Hebel.

Professionelle Spekulanten und Trader

Überall wo es hohe Wachstumsraten gibt, sind große Investoren und professionelle Trader die zum Beispiel Ethereum Trading betreiben nicht weit. Denn die ohnehin schon ansehnlichen Kursveränderungen können mit diversen Hebeln und Margin Trading noch weiter ausgereizt werden.

Bei einer Gesamtmarktkapitalisierung von bspw. Ethereum 18 Milliarden USD reichen bereits 2 Milliarden aktives Handelsvolumen aus um den Kurs in eine Richtung zu beeinflussen.

2 Milliarden hört sich jetzt viel an, was es ohne Zweifel auch ist, aber für eine Investmentgesellschaft ist es das nicht. Hier kann genau kalkuliert oder über Trading Bots gesteuert werden wann wie viel gekauft oder verkauft wird.

Bspw. Kann ein Bot so programmiert werden dass er in einem bestimmten Zeitintervall wiederholt eine bestimmte Summe x an Ethereum kauft. (Alle 60 Sekunden kauft der Bot 100 ETH rund um die Uhr. Das wären 1.440 x100 ETH = 144.000 ETH pro Tag = 28.8 Mio USD pro Tag | 864 Mio USD pro Monat. So könnte dem Markt über 1 Monat hinweg ein konstanter Anstieg vorgegaukelt werden und der Kurs steigt, da mehr Anleger nachkaufen in der Hoffnung das der Kurs noch weiter steigt.

Jeder Markt der einfach beeinflusst werden kann zieht Bitcoin Trader und Spekulanten an, das hat man am ersten Bitcoin Hype sehr deutlich gesehen. Aber nach dem rasanten Anstieg kam auch der rasante Absturz als die Gewinne realisiert wurden und das Kapital wieder aus dem Markt abgeflossen ist.

Insbesondere bei kleineren Kryptowährungen kann man das sogenannte Pump & Dump Schema erkennen. Hier wird ein kleinerer Coin mit niedrigem Volumen gepusht bis er zwei-oder dreistellige Wachstumsraten aufweist (Pump). Nun wartet der Spekulant bis sich ein paar „Dumme“ finden und zum höchsten Kurs einsteigen. Dann wird Erdrutschartig verkauft (Dump) und oftmals parallel noch auf fallende Kurse gewettet. Der Spekulant verdient doppelt, der Kleinanleger schaut in die Röhre.

Markt und Kurs-Manipulationen bei Bitcoin und Ethereum

In der jüngsten Vergangenheit hat man neben den professionellen Tradern auch ganz bewusste Marktmanipulationen feststellen können.
Hierzu zählen zum Beispiel Hacker (DDOS) Attacken auf Krypto-Börsen um bei einem „Dump“ zu verhindern das weitere Anleger verkaufen und so der Kurs zu schnell fällt oder auch der bizarre Flash Crash bei Ethereum bei dem der Kurs für wenige Sekunden von über 300 USD auf 10 Cent gefallen ist, ausgelöst durch eine einzige Order über 12 Millionen USD.

Besonders junge Märkte ziehen Manipulationen an und da ein Großteil der Kryptowährungen anonym ist oder sehr schwer nachzuverfolgen, bieten sich gerade hier natürlich auch größere Betrügereien an.

Fazit

Nichts was im Juli 2017 passiert ist deutet auf ein „Zusammenbruch“, einen Crash des Kryptowährungsmarktes oder einem Totalverlusts von Bitcoin und Ethereum hin. Es sind verschiedene Marktmechanismen und Marktteilnehmer zu Gange, die auf die Kurse einwirken. Auch die Anleger selbst spielen dabei eine nicht zu vernachlässigende Rolle.

Mein Tipp: Investiere stets nur das Geld bei dem du wirklich bereit bist es zu verlieren. Eigne dir Wissen an, worin und in was du investierst und glaube nicht blind den Aussagen in irgendwelchen Foren und Gruppen. Sei dir bewusst wo viel Geld ist, ist auch viel Betrug. Nutze deinen Verstand. Sei geduldig.

Hinweis: Kryptowährungen unterliegen hohen Kursschwankungen (Volatilität) Das Trading von Kryptowährungen birgt deshalb erhöhte Risiken. Auch die Investition in Kryptowährungen und Hebelprodukte bringt ein hohes Maß an Risiko mit sich. Riskiere deshalb nur Kapital, dessen Verlust du auch verkraften kannst. Spekuliere keinesfalls auf Kredit!  Dies stellt keine Anlageberatung oder Anlagempfehlung dar! Der Handel mit Finanzprodukten und Kryptowährungen ist mit einem hohen Risiko verbunden und daher nicht für sicherheitsbewusste Anleger geeignet. Insbesondere das Handeln mit Hebel involviert ein hohes Risiko. Jede Art von Handel und Spekulation mit der ein hoher Gewinn erzielt werden kann, bedeutet ein erhöhtes Risiko. Vergangene Gewinne sind keine Garantie für positive Resultate in der Zukunft. Beim spekulativen Handel kannst du deinen Kapitaleinsatz vollständig oder teilweise verlieren.